***TOPMENU***
   


 
 

Brennholz

Eine kostengünstige und umweltschonende Alternative

Holz ist der älteste Brennstoff der Menschheit. Holz war bis zu Beginn des letzten Jahrhunderts neben Wind und Wasser der wichtigste Energielieferant in Europa. Erst in den 50 Jahren des 20. Jahrhunderts wurde Holz durch die "billigen" und scheinbar unerschöpflichen Energieträger Erdöl und Erdgas verdrängt. Heute weiß man, dass die fossilen Energieträger endlich sind.

Nach vorsichtigen Schätzungen lassen sich im saarländischen Wald jährlich etwa 150.000 Raummeter Brennholz aus forstlicher Produktion nachhaltig nutzen. Dies entspricht einer Energiemenge von 27.000.000 Litern Heizöl.
Ein Raummeter (Laub)Hartholz hat einen Heizwert von etwa 220 Litern Heizöl, ein Raummeter (Nadel)Weichholz von etwa 150 Litern Heizöl.
Danach können mit Brennholz etwa 10 % des für private Heizzwecke verbrauchten Heizöls im Saarland ersetzen.         

Ausgelöst durch die rasant angestiegenen Kosten für Heizöl und Gas erlebte der vergleichsweise kostengünstige Energieträger Holz in den letzten Jahren geradezu eine Renaissance. So hat sich die Anzahl der Brennholzkunden beim SaarForst Landesbetrieb im Zeitraum der letzten vier Jahre verdoppelt, die Brennholzabgabemenge ist im Staatswald auf nahezu 85.000 rm angestiegen. Aus diesen Zahlen lässt sich leicht ableiten, dass sich die Aktivitäten durch Brennholzselbstwerber im Wald ganz erheblich ausgeweitet haben.

Der SaarForst Landesbetrieb bewirtschaftet den landeseigenen Wald auf der Grundlage der Richtlinie für die Bewirtschaftung des Staatswaldes im Saarland. Zusätzlich hat sich SaarForst den strengen Kriterien der internationalen Zertifizierungsorganisation FSC und PEFC unterworfen und wird in jährlichen Audits extern überprüft.




 
 

Veranstaltungen


Jahr der Wälder 2011
Treffpunkt Wald