***TOPMENU***
   


 
 

Windenergieanlagen im Staatswald

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist zentraler Bestandteil der Energiewende, die in Deutschland mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und dem Atomausstieg im Jahr 2000 eingeleitet wurde. Innerhalb eines Jahrzehnts konnte der Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf 20 Prozent (Stand 2011) gesteigert werden. Erneuerbare Energien stärken unsere Wirtschaft, schaffen Arbeitsplätze und tragen erheblich zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Insgesamt brachte die Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse, Erdwärme und Wasserkraft zur Energieerzeugung in Deutschland bisher knapp 370.000 Menschen in Arbeit, vermied 118 Millionen Tonnen klimaschädigende Emissionen und löste Investitionen in Höhe von 26,6 Milliarden € aus (Stand 2010). Diese Entwicklung wird sich fortsetzen. Die Leitstudie des Bundesumweltministeriums rechnet für das Jahr 2020 mit einem durchschnittlichen Anteil an der Stromerzeugung von 40 % und für das Jahr 2030 von 66 %.

Hiervon wollen wir auch im Saarland profitieren. Mit dem „Masterplan für eine nachhaltige Energieversorgung im Saarland“, hat die Landesregierung einen Kompass erarbeitet, der unter anderem auch die Errichtung von Windenergieanlagen über Wald vorsieht.

SaarForst hat daher windhöffige Flächen im Rahmen von Interessenbekundungsverfahren ausgeschrieben.

Das Anschreiben an die aufgerufenen Bieter enthält auch einen Muster-Pachtvertrag, dessen Inhalt von den Bietenden, mit der Abgabe des Gebots, anzuerkennen ist.

Der Muster-Pachtvertrag kann hier als pdf heruntergeladen werden:

Nutzungsvertrag


 
 

Veranstaltungen


Jahr der Wälder 2011
Treffpunkt Wald